Viele Anwender fangen sich den Lockyvirus ein. Bisher ist noch keine Methode bekannt, alle Dateien wiederherzustellen (außer über die Zahlung, wobei hier nicht sichergestellt ist, ob tatsächlich alle Dateien wieder entschlüsselt werden). Daher rate ich Ihnen dringend, stets Backups zu machen und diese zu kontrollieren. Der Locky Virus breitet sich auch innerhalb von Cloudumgebungen aus (unter Windows). Mit Backups auf einer lokalen Festplatten sind Sie am sichersten unterwegs.

Sie sollten stets darauf achten, welche E-Mail Anhänge Sie öffnen. Rechnungen werden meist als PDF Datei geschickt und nicht als .zip , .doc oder .xlsx Dokument.

Sollten Sie Fragen haben bezüglich des Virus, melden Sie sich gerne.

Auszug von Computerbase:
“Der Verschlüsselungstrojaner Locky sorgt im Internet weiter für Unruhe und bedroht nicht nur Privatanwender, sondern auch Firmen. Eine neue Version treibt bereits ihr Unwesen und versteckt sich dafür in Batch-Dateien. Hoffnung bringt nun aber ein kleines Tool, das diesen speziellen Trojaner-Typ enttarnen soll.

Locky ist der am aggressivsten auftretende Verschlüsselungstrojaner, den das Internet bislang gesehen hat und der Schaden den die Ransomware anrichtet ist erheblich. Dabei tritt Locky im Wesentlichen weiterhin in zwei Varianten auf und versteckt sich einmal als Anhang in E-Mails, wo er beim Öffnen des Anhangs direkt nachgeladen wird. Als zweiten Weg nutzt der Trojaner reguläre Seiten und gelangt hier über Schwachstellen auf den Computer. Das Problem ist jedoch, dass die Erpresser Locky stetig abändern und so immer neue Sicherheitslücken nutzen, um den Trojaner auf Computern zu platzieren. Bereits jetzt sind von Locky über 60 Modifikation bekannt und die Tendenz ist weiterhin steigend. In der neusten Variante wird eine Batch-Datei als Word-Dokument getarnt und an eine E-Mail angehängt, die dann den Trojaner lädt, berichtet der Sicherheitsforscher Kevin Beaumont.”
Quelle: http://www.computerbase.de/2016-02/krypto-trojaner-locky-weiterhin-auf-dem-vormarsch/

Sollte es bereits zu spät sein und Sie wurden infiziert, melden Sie sich gerne. Wir werden Ihnen helfen, sofern es noch möglich ist.

Konktaktieren Sie uns jetzt!

Quelle: http://bilder.t-online.de/b/77/03/20/08/id_77032008/610/tid_da/der-crypto-trojaner-locky-verschluesselt-die-festplatte-und-gibt-die-daten-erst-nach-einer-loesegeldzahlung-wieder-frei-.jpg